Stadtgeschichte auf der Spur 

Altbürgermeister Werner Kowarsch führt historisch Interessierte durch die Stadt Lauchheim

Eine Gruppe von etwa 30 Interessierten hat der ehemalige Bürgermeister Werner Kowarsch am Sonntag
durch die Stadt Lauchheim geführt. Die meisten davon hatten zuvor eine Wandertour im Rahmen des
VR-Bank/SchwäPo-Wandertages hinter sich gebracht.

15 Stadtführung beim Wandertag

Der ehemalige Lauchheimer Bürgermeister Werner Kowarsch (weißes Hemd) führt eine Gruppe historisch
interessierter Besucher durch die Stadt. Hier auf der Ostseite des Oberen Tors.
Im Hintergrund rechts die Barbarakapelle. (Foto privat)

 

Lauchheim. Werner Kowarsch, der sich in der Geschichte Lauchheims bestens auskennt, startete den
Rundgang von der Barbarakapelle aus. Er gab einen geschichtlichen Abriss der Siedlungsgeschichte –
angefangen von den Kelten in vorchristlicher Zeit (Ausgrabungen in Mittelhofen) über das Gastspiel der
Römer bis zu den Alemannen, die im 3. bis 5. Jahrhundert n. Chr. begannen, in Süddeutschland zu siedeln.

Kowarsch ging auch ein auf die Geschichte der Kapfenburg und des Deutschen Ordens, gab Informationen
zu den ältesten Häusern Lauchheims, zeigte den Besuchern die katholische Kirche, die Reste der
Stadtmauer und erklärte die Wappentafel am Oberen Tor.

Nach informativen und spannenden zwei Stunden wurde der Abschluss in der Turmstube im Heimatmuseum
am Oberen Tor begangen.

© Schwäbische Post 04.08.2015 21:44:43

 

 

 

Joomla templates by a4joomla