Schulwandern

Schulwandern o

 

 

Wandern fördert bei Kindern und Jugendlichen das Kennenlernen von Zusammenhängen in der Natur, von den Besonderheiten der verschiedenen Landschaftstypen und die Wertschätzung von Heimat und Kultur. Zudem stärkt die gemeinsame Bewegung im Freien das soziale Miteinander. In der Stauferschule in Bopfingen ist Schulwandern kein großes Thema – man macht es einfach. Dazu gibt es seit einiger Zeit extra eine Wander-AG mit Teilnehmern zwischen neun und 15 Jahren. In den letzten Monaten haben sich 15 Kinder und Jugendliche das deutsche Wanderabzeichen in Bronze erwandert und dieses am 30. Juli 2014 erhalten. Überreicht wurde die Auszeichnung vom zertifizierten Schulwanderführer Stefan Österle, der in seiner Funktion auch Berater und Netzwerker der Draußenschulen ist.

Siehe auch http://presse.albverein.net/2014/05/19/unterricht-im-freien-stuttgarter-grundschule-als-modellprojekt-der-zukunft/

Das Schulwanderprojekt angeregt hatte der Vorsitzende der Ortsgruppe Lauchheim, Rüdiger Backes, der seinerseits die Wander-AG an der Stauferschule leitet.
Die Teilnehmer treffen sich jeden Mittwochnachmittag, um für zwei Stunden zu wandern – in der Regel 4 – 6 km.

Auch mit dem Kursmodell "Impulstag - Lernen im Freien" konnte dieses Jahr erstmals ein großer Erfolg in der Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Jugend, Kultus und Sport hinsichtlich der Lehrerfortbildung verzeichnet werden.
Insgesamt fast 50 Lehrkräfte aus verschiedenen Schularten ließen sich bei einem Tagesseminar motivieren, mit ihren Schulklassen öfter nach draußen zu gehen und den Lern- und Erlebnisort Natur im Nahraum der Schule zu nutzen.
Die Teilnehmer können nun im Anschluss an den Impulstag eine zweitägige Fortbildung "Schulwandern - Lernen im Freien" besuchen und somit das Zertifikat zum Schulwanderführer erwerben.

 

 

Joomla templates by a4joomla