Freizeit in den Balinger Bergen


Bild04Am 30.07.2021 begaben sich 10 Kinder und 5 Erwachsene mit 2 Bussen auf den Weg nach Balingen-Dürrwangen zum Haus der Volkskunst. Dort angekommen wurden erstmal die Zimmer in Augenschein genommen. Die Zeit reichte für einen kurzen Blick, einer schnellen Bettenverteilung und Abstellen der Koffer.
Dann ging es auch schon wieder los. Mit den Bussen fuhren wir nach Hechingen um den dortigen Schaukelweg zu bewandern. Auf der gesamten Strecke befanden sich 10 verschiedene Schaukeln, ein riesiger Barfußpfad sowie Wasserspiele in der Stadtmitte. Wieder in der Herberge angekommen ließen wir uns das Abendessen schmecken.
Als die Dämmerung einbrach, erkundeten wir Dürrwangen bei Nacht. Mit Klick-Lichtern in der Hand, war der Weg nicht ganz so düster. Nun aber schnell ins Bett.
Am nächsten Tag steuerten wir als erstes den Lembergturm an. Vom Parkplatz aus ging es steil bergauf, auf 1030m Höhe. Nach 148 Stufen und weiteren 33 m sind alle oben auf dem Turm angekommen. Wir hatten eine tolle Aussicht. Anschließend führte uns der Weg nach Oberhohenberg. Unser dortiges Ziel war die Ruine und die Hängebrücke. Während des Abstiegs kamen wir an der St. Nikolauskapelle vorbei, wo wir spontan kurzerhand eine „Hochzeit feierten“. Unten angekommen wurde auf dem riesigen Spielplatz ausgiebig getobt.
In der Herberge zurück, erwarteten uns zum Abendessen leckere selbstgemachte Maultaschen und Kartoffelsalat. Mmmmh, - war das lecker.
Den Abend ließen wir am Lagerfeuer mit Live-Musik ausklingen.
Schon war es Sonntag und unsere Abreise stand bevor. Mit etwas Wehmut wurden die Koffer gepackt. Da es der Wettergott an diesem Tag nicht so gut mit uns meinte, wurde kurzerhand umdisponiert. So gab es einen Zwischenstopp in Aalen im Explorhino. Nachdem alle ausgiebig experimentiert hatten, ging es nach Lauchheim zurück. An der Schule wurden die Kinder schon von ihren Eltern erwartet.
Wir sind traurig, dass die Zeit schon wieder vorbei ist, aber auch voller Vorfreude auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.


Steffi Holzner und die Familiengruppe